Ungeduld habe ich immer für eine normale Reaktion auf die Langsamkeit der Anderen gehalten. Als tatkräftiger Mensch liebe ich Geschwindigkeit und ein schnelles Ergebnis. In den letzten Jahren habe ich an diesem Punkt gut umdenken gelernt. Gott denkt über Zeit und Zeiträume ganz anders als wir. "Siehe ich komme bald", sagte Jesus vor 2.000 Jahren. 1.000 Jahre sind vor Ihm wie ein Tag. Im Gegensatz zu mir ist Gott nicht an schnellen Ergebnissen interessiert. Er ist geduldig und barmherzig, voller Güte und Gnade. Im Psalm 1 heißt es in etwa: glücklich ist der Mann, der Freude hat an der Begegnung mit Gott, der das Wort Gottes liebt, der seine Priorität in der Beziehung mit Gott hat. Er ist wie ein Baum gepflanzt an Wasserbächen, der keine Dürre fürchtet und der zu seiner Zeit Frucht bingt. Alles hat seine Zeit. Äpfel kann man nicht im Februar ernten. Zumindest nicht in Deutschland. Reifungsprozesse dauern, meistens viel länger, als uns lieb ist. Geduld wächst durch Situationen, in denen ich geduldig warten und ausharren muss. "Herr, schenk mir bitte Geduld, aber schnell." Das funktioniert leider nicht. Aber was kann ich denn machen, um schneller zu wachsen, um schneller durch innere Prozesse durchzugehen? Das ist immer unsere Frage, wir machen so gerne. Aber im Reich Gottes geht es immer mehr um das Sein als um das Tun. Das Geheimnis ist, zu sein, wie dieser Baum, der am Wasserbach gepflanzt ist. Bleib an der Quelle. Bleiben, Sein in der Gegenwart Gottes, das ist der Schlüssel.

Ich habe gelernt, dass ich Gott nur im Hier und Jetzt begegnen kann, denn ich bin nur im Hier und Jetzt. Gestern ist schon vorbei und morgen ist noch nicht da. Wie oft habe ich schon Gottes Reden und Sein Handeln verpasst, weil ich mit meinen Gedanken in der Zukunft oder in der Vergangenheit und nicht im gegenwärtigen Moment bin. "Lass mich heute die Person sein, die ich heute sein soll." Das ist mein tägliches Gebet. Ich kann nur mein heute gestalten, an gestern kann ich nichts mehr ändern und morgen ist noch nicht da. Lebensverändernde Dinge können in einem Moment passieren, an einem Tag, heute. Im Hier und Jetzt ist Gott zu finden, und auch Glück, Freude, Zufriedenheit. Wenn ich ja sage zum Hier und Jetzt und ganz da bin, öffnen sich mir ungeahnte Reichtümer und Schönheit, die ich sonst übersehen hätte. Jeder Tag zählt. Herr, lass mich heute bleiben in Dir, damit ich mitbekomme, was Du sprichst, was Du tust, was Du willst, damit ich kooperieren kann mit Deinem Wirken. Damit das Reich Gottes erfahrbar und sichtbar wird für mich in meinem Leben und durch mich.

elke klein

feuer 0172

 

logo

Ich bin auch auf Instagram zu finden!

Kingdom Impact

Linzgaustr. 1
88630 Pfullendorf-Denkingen

E-Mail: emoelle@kingdomimpact.org

Homepage: www.kingdomimpact.org